Team

Im Jahre 1988 wurde der Verein »CULTUR IN CANNSTATT« e.V. von Cannstatter Bürgern gegründet. Als gemeinnütziger Verein haben wir uns satzungsgemäß zur Aufgabe gemacht, in Bad Cannstatt erstklassige kulturelle Veranstaltungen durchzuführen. Diese fanden zunächst in den Räumlichkeiten des neuen Verwaltungsgebäudes statt, zuweilen auch in der Stadtkirche Bad Cannstatt und im Wilhelma-Theater. Seit dem Jahr 2006 haben wir den Kursaal gewählt – nicht zuletzt, um den würdigen und inzwischen renovierten Veranstaltungsort für Bad Cannstatt zu beleben.

Wie Sie sich anhand der folgenden Beispiele aus unserem bisherigen Repertoire überzeugen können, liegt unser Schwerpunkt neben gelegentlichen Veranstaltungen zur Literatur und Bildenden Kunst auf den von uns eingeführten Cannstatter Sonntagskonzerten. Im ganzjährigen Programm sind sowohl Meisterwerke der Klassik als auch zeitgenössische Musik vertreten. Gerne berücksichtigen wir dabei Versunkenes und Vergessenes; mit einer Uraufführung konnten wir uns besonders profilieren (Niccolo Paganini / Joseph Achron, Capricen  für Violine und Klavier, Ingolf Turban · Violine und Jascha Nemtsov · Klavier). Jubiläumsveranstaltungen und Ausstellungen insbesondere für Stuttgarter Persönlichkeiten wie z.B. die Komponistin Käthe Volkart-Schlager, den Maler, Bildhauer und Komponisten Willy Wiedmann und die Malerin und Komponistin Eva Schorr sowie die Verleihung des Thaddäus-Troll-Preises wurden von »CULTUR IN CANNSTATT« e.V. durchgeführt.

Mit unseren international renommierten Interpreten haben wir uns inzwischen nicht nur in Bad Cannstatt, sondern auch im Umland einen sehr guten Namen geschaffen. Von den Künstlern wird wiederum unser aufmerksames und sachkundiges Publikum gelobt.

Die »Cannstatter Sonntagskonzerte« sind außerdem ein besonders begehrtes Podium für junge Künstler, die vor unserem Publikum ihre ersten Erfahrungen machen können. Inzwischen hat sich die Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Baden-Württemberg gut entwickelt, und wir können unser Publikum jährlich mit einem Chopin-Konzert beglücken.

Unsere Kulturarbeit wird von der Stadt Stuttgart mit etwa 1/5 der Unkosten unterstützt, die restlichen 4/5 werden durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Eintrittsgelder und vor allem durch die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Mitglieder aufgebracht.

Wir bitten Sie deshalb:

Unterstützen Sie uns mit Spenden, werden Sie Mitglied bei uns und besuchen Sie unsere Konzerte. Nur mit Ihrer Hilfe können wir die für unseren Stadtteil so wichtige Arbeit auch in Zukunft fortsetzen.

Menü